Dr. Edward Bachs Blütenessenzen

                                                                        Crab Apple - Holzapfel

 

Jedes Jahr bekomme ich mehrere Anfragen, ob ich meine Bilder der Bach-Blüten, die ich im Jahr 2012 für die Isolde-Richter-Heilpraktikerschule in Kenzingen aufgenommen habe, verkaufen würde. Nein, ich verkaufe sie nicht! Sie wurden exklusiv für Isolde Richters Schule und meine Praxis aufgenommen.

 

 

Als ich im Dezember 2019 abermals eine Anfrage bezüglich der Bilder von einem Hamburger Augenarzt bekam, kam mir im Laufe unseres Telefongesprächs die Idee, für alle Interessierten entsprechende Blühzeit-Informationen auf meiner Internetseite zu veröffentlichen. Doch wie es häufig so ist, verfliegt die Zeit ...

 

Jetzt ist es vollbracht: Für all die Menschen, die an Dr. Edward Bachs Blütenessenzen ebenso Gefallen finden, wie ich es tue, sind die folgenden Tipps „Gold“ wert.

 

Bitte BEACHTET: Ich lebe im Rheinland, wo die Winter recht mild und kurz sind. Hier blüht vieles früher als in höheren und rauheren Lagen. Das bedeutet, dass sich die Blütezeiten - je nach Region - um zwei bis gar acht Wochen verschieben können!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hier folgt nun die List der Bach-Blüten – in alphabetischer Reihenfolge –, ihre individuelle Zeit der Blüte und ihre individuell bevorzugten Lebensräume:

 

AgrimonyKleiner Odermennig – blüht von Juni bis August – häufig zu finden an Wald- und Feldrändern

 

AspenZitterpappel – blüht im Januar / Februar – wächst häufig an Alleen, Wald- und Flussrändern

 

BeechRotbuche – blüht im April. Es gibt ganze Wälder von Rotbuchen!

 

CentauryEchtes Tausendgüldenkraut – blüht von Mitte Juli bis September. Ich fand eine hübsche Wildblumenwiese in einem Park in Thüringen, wo mich im Halbschatten die freundlichen Gesichter des Tausendgüldenkrauts anlächelten …

 

CeratoChinesisches Hornkraut – blüht im Juli. Diese außergewöhnlich blaue Blume entdeckte ich in der Südschweiz, in einem Vorgarten, nahe der Berge. Später kaufte ich mir ein Exemplar in einer großen Gärtnerei. Seither blüht das Hornkraut in jedem Hochsommer in unserem Hof.

 

Cherry PlumKirschpflaume – blüht Anfang März. Im Rheinland wächst sie an Feldwegen.

 

Chestnut BudKnospe der Rosskastanie – blüht im März. Die Rosskastanien wachsen in Alleen, Gärten und Parks.

 

ChicoryWegwarte – blüht von Anfang Juli bis September. Die Wegwarte blüht entlang vieler Feldränder, an Steinbrüchen und auch in Bauerngärten.

 

ClematisWeiße Waldrebe – blüht von Mitte Juni bis August. Die langen, lianenartigen  Ranken überwuchern ganze Waldbäume. Im Hochsommer, zur Blütezeit, locken sie zahlreiche Insekten an.

 

Crab AppleHolzapfel – blüht Ende März bis April. Hier im Rheinland fand ich ihn in einem verwilderten Garten.

 

ElmEnglische Ulme – blüht Anfang bis Mitte März. Ulmen wachsen an Feld- und Flussrändern. Auch in Parks und gelegentlich an Waldrändern sind sie zu Hause.

 

GentianBitterer Enzian – blüht von August bis September. Ich muss gestehen, dass ich noch immer auf der Suche bin! Der Bittere Enzian ist so selten, dass er unter Naturschutz gestellt wurde. Er wächst in höheren Lagen auf kargen Böden.

 

GorseStechginster – blüht von April bis Juli. Er wächst entlang der Nordsee-Küsten auf sandigem Boden. Vorsicht! Diese Ginsterart verdankt ihren Namen ihren stacheligen Blättern.

 

HeatherHeidekraut – blüht von Juli bis Oktober. Wie der Name schon sagt, wächst Heidekraut in Heidelandschaften. Ich entdeckte ein hübsches Exemplar auf einer Almwiese, mitten im Juli.

 

HollyStechpalme – blüht von April bis Anfang Mai. Hier im Rheinland wächst die Stechpalme in Gärten, im Wald und auch auf Friedhöfen.

 

HoneysuckleEchtes Geißblatt – blüht im Juni. Entlang der Waldränder, auch als Sichtschutz an Gärten wuchert das Echte Geißblatt in verschiedenen Farben.

 

HornbeamHainbuche – blüht von März bis Mitte April. Die Hainbuche wächst in Wäldern und an Steinbrüchen.

 

ImpatiensDrüsentragendes Springkraut – blüht von Juli bis August. Das bis zu zwei Meter aufschießende drüsige Springkraut wächst an Bach- und Flussufern, auf feuchtem Boden.

 

LarchEuropäische Lärche – blüht von März bis April. Die Lärchen wachsen an Waldrändern, in Gärten und Parks. Ihre kleinen roten Blütenstände leuchten im Frühjahr markant.

 

MimulusGefleckte Gauklerblume – blüht von Juni bis August. Diese freundliche Blume gedeiht auf Moorlandschaften und an Bachläufen. Ich entdeckte ganze Weiden voll im Thüringer Wald.

 

MustardAckersenf – blüht von Mai bis Juni. Der Ackersenf – sein Name verrät es – blüht auf dem Acker, also auf dem Feld. Auch fühlt er sich am Rheinufer wohl.

 

OakStieleiche – blüht im April. Die Stieleiche steht symbolhaft für Stärke und so sieht man die stattlichen Bäume hauptsächlich solitär auf Feldern, Wiesen und in Parks.

 

OliveÖlbaum – blüht im Mai. Olivenbäume wachsen in warmen Gefilden in Italien, Griechenland, Spanien. Auch gedeihen sie in großen Kübeln entlang des Rheins in Biergärten und geschützten Innenhöfen.

 

PineGemeine Kiefer – blüht Mitte April bis Mai. Kiefern lieben sandige Böden. Sie wachsen jedoch auch an Waldrändern auf lehmigen Böden und entlang von Steinbrüchen.

 

Red ChestnutRote Kastanie – blüht im April. Diese barocke Schönheit blüht und gedeiht in Parks, Alleen und Gärten.

 

Rock RoseSonnenröschen – blüht von Juni bis September. Ich entdeckte sie an einem Flusslauf im Süden der Schweiz und an einem sehr sonnigen Garten im Rheinland – beide Anfang Juli.

 

Rock WaterWasser aus heilkräftigen Quellenjederzeit. Meist lesen wir die Qell-Namen auf Mineralwasserflaschen … Doch es gibt auch Quellwasser, das noch nicht der Vermarktung anheimgefallen ist. Es ist Wasser, das stille, unscheinbare, heilsame Kräfte in sich birgt …

 

ScleranthusEinjähriger Knäuel – blüht von Juni bis August. Diese zarte, unscheinbare Pflanze begegnete mir auf einem schmalen Pfad, der die Burg Pyrmont mit der Burg Eltz verbindet.

 

Star of BethlehemDoldiger Milchstern – blüht von April bis Mai. Als ich 2012 die Bach-Blüten fotografierte, zählte der Doldige Milchstern zu den Exemplaren, die mich vor eine echte Herausforderung stellten. Freunde aus der Eifel erzählte mir, dass ihre Gärten voll davon seien … Hier im Rheinland schien es ihn jedoch nicht zu geben. Aus dem Siebengebirge rief mich „zufällig“ eine Bekannte an, der ich im Laufe unseres Gesprächs von der kleinen sternförmigen Blume erzählte, die ich suchte … Die Bekannte sagte: „Komm uns mal besuchen! In unserem Garten wächst so eine Pflanze. Keine Ahnung, wie die dahin kommt.“ In der Tat! Es war der Doldige Milchstern!

 

Sweet ChestnutEsskastanie – blüht Mitte Juni bis Juli. Esskastanien wachsen an lichten Waldrändern, in Gärten und bevorzugt in warmen Gefilden von Frankreich und der Südschweiz.

VervainEisenkraut – blüht von Juni bis September. Das unscheinbare Eisenkraut wächst auf trockenen, kargen Böden – also dort, wo sonst kaum etwas wächst. Doch wie bei so vielen unscheinbaren Dingen entpuppt es sich bei näherem Hinschauen als zarte Schönheit.

 

VineWeinrebe – blüht Anfang April. Wein wächst und gedeiht bevorzugt an sonnigen Hängen: Im Rheinland, an der Mosel, in Rheinhessen, Baden-Württemberg und in zahlreichen anderen Weinregionen der Welt.

 

WalnutWalnuss – blüht im April. Der Walnussbaum wächst an Feldwegen, in Gärten und am Waldrand. Interessant ist, dass der Baum sowohl männliche (lange, hängende „Würstchen“) als auch weibliche Blüten (rund, mit puschelohrartigen Auswüchsen) trägt. Ich erinnere mich genau, wie begeistert ich bei dieser Entdeckung war! 2012 sah ich das erste Mal in meinem Leben bewusst einen blühenden Walnussbaum.

 

Water VioletWasserfeder – blüht von Mai bis Juli. Meine Entdeckung der Wasserfeder ist – zugegeben – unromantisch: Ich entdeckte sie in der Gartenabteilung eines Baumarktes …

 

White ChestnutRosskastanie – blüht im April. Jedes Kind kennt die Rosskastanie! Sie wächst in Alleen, Gärten, in Parks und an Feldrändern.

 

Wild OatWaldtrespe – blüht von Ende April bis Anfang Juni. Entlang sonniger Waldränder, in wilden Gärten und an Feldrändern wächst der „Wilde Hafer“.

 

Wild RoseHundsrose – blüht von Juni bis Juli. Immer der Nase nach! Die Hundsrose duftet, so dass man sie meist riecht, bevor man sie entdeckt. Sie wächst als Naturzaun an Gärten, an Waldrändern, inmitten Verkehrsinseln, als Straßenbegrenzung und an Steinbrüchen.

 

WillowDotterweide – blüht im März. Im Rheinland findet man die Dotterweide entlang des großen Stroms. Ihre dottergelben Blüten winken im Wind und zum Fotografieren braucht es Geduld, bis die Äste Ruhe halten und ein scharfes Bild zustande kommen kann.

 

Ich wünsche allen Bach-Blüten-Begeisterten viel Freude beim Entdecken der Natur!!!

 

                                                                            Red Chestnut - Rote Kastanie